Xbox » Vorschau » A » Azurik: Rise of Perathia

Azurik: Rise of Perathia

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Azurik: Rise of Perathia
 Boxart Name: Azurik: Rise of Perathia
Entwickler:
Publisher:
Erhältlich ab: TA. Januar
Genre:
Spieler: 1
Features:
Rumble
Mit Azurik: Rise of Perathia, entwickelt von Adrenium, bekommt die Xbox nun auch ein Spiel, dass durch seine ausgeklügelte Story den Spieler mehr als nur einen Abend an den Fernseher fesseln kann. Dabei überzeugt die Grafik ebenso wie das Gameplay und die, wie schon angedeutet, tiefgehende Story.

Die Story - Das Schicksal der Welt auf den Schultern eines Kriegers
Azurik versetzt den Spieler in eine Welt, die magisch durchdrungen ist und somit die Romantik vergangener Zeiten auferstehen läßt. Aufgebaut ist sie aus den vier Elementen des Lebens: Das Feuer, das Wasser, die Erde und die Luft.
All diese Elemente halten die Welt in ihrem Gleichtgewicht und sorgen so für Frieden und Ordnung. In dieser Situation denkt kein Einwohner, kein Tier und allgemein kein Lebewesen an das Unglück und das Chaos, dass kurze Zeit später auf dieser einst friedfertigen Welt herrschen sollte.
Ein Apokalypse, hervorgerufen aus grauer Vorzeit, ist zu diesem Zeitpunkt bereits in vollem Gange. Wer sie aufhalten kann, dass weiß nur das Schicksal.
Das Schicksal bestimmt einen jungen, kraftvollen Krieger, genannt Azurik. Ihm wird von Geburt an das Schicksal in die Wiege gelegt, die Welt zu retten. Seine Aufgabe ist es, die Welten der Elemente zu besuchen, die Probleme, die dort herrschen, zu untersuchen und zu lösen. Wenn nötig mit der urmächtigen Gewalt, die ihm die Elemente geben. Am Ende seiner Odyssee steht hoffentlich ein immerwährender Frieden, und kein dunkler Krieg.

Das Gameplay - Fixe Gegner und mächtige Waffen
Die Rolle von Azurik übernimmt der Spieler. An ihm liegt es nun, ob die Welt in ewigem Frieden aufgehen wird, oder ob sie in einem dunklem Nichts versinken wird.
Um dieses zu erreichen muss der Spieler verschiedene Welten besuchen, wobei jedes Element seine eigene, spezifische Welt hat. So gibt es eine Feuerwelt, in der vorwiegend glühende Lava herumfließen wird, eine Wasserwelt, die vor dem kühlen Nass nur so überquillt, eine Erdwelt, die wahrscheinlich eher an unsere mitteleuropäischen Wälder erinnern wird, und eine Luftwelt, in der das luftige Element den Ton angibt. Es wird also eine breite Palette an unterschiedlichen Umwelten und Gegenden geben, die erstens für Ab- wechslung sorgen, und zweitens, wenn auch verborgen, eine tiefergehende Spielstrategie ermöglichen.
Um sich gegen die zahlreichen Gegner wehren zu können, ist Azurik mit einer fremdartigen und mächtigen Waffe ausgerüstet. Sie ist doppelkantig, stabartig und wird von den Urelementen gespeist. Der Spieler kann mit ihr den klassischen Stabkampf vollziehen, oder in besonderen Situationen auch die magischen Fähigkeiten der Waffe abrufen. Diese brauch Azurik auch, denn es warten zahlreiche Gegner und Gefahren auf ihn, die manchmal nur mit Magie besiegt werden können.
 Autor:
Raphael Ringhandt
Vorschau
Zur  Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
4/5
Leserhype:
-