Xbox » Vorschau » N » Nightcaster

Nightcaster

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Nightcaster
 Boxart Name: Nightcaster
Entwickler:
Publisher:
Erhältlich ab: TA. Januar
Genre:
Spieler: 1
Features:
Rumble-Unterstützung

Ferne Welten, mittelalterliche Atmosphäre und viel Zauber und Mythen - das erwartet einen in Nightcaster. Das Spiel soll ein wahres grafisches Feuerwerk abbrennen. Es soll die Leistung der Xbox nutzen, um Feuerbälle, Blitze und sonstige Magie-Effekte darzustellen.

Die Welt mal wieder...
Nightcaster stützt sich, wie schon so viele Spiele bevor, auf die Grundstory „Großes Unheil bedroht die Erde, und junger unerfahrener Kämpfer mit mysteriöser Vergangenheit rettet alle“ - natürlich um einiges ausgefeilter. Diesmal wird die Welt von der „Dunkelheit“ bedroht, der ewigen Nacht. Ein junger Magier namens Arran wird ausgeschickt, um die Schergen der Dunkelheit zu bekämpfen und die Welt zu retten. Arran ist zu Anfang natürlich noch ein eher schwächlicher Kämpfer bzw. Zauberer. Außerdem muss Arran seine wahre Herkunft und Bestimmung herausfinden. Klingt doch mal gar nicht so einfach, oder? Aber natürlich ist Arran nicht ganz unbegabt. Arran ist ein Zauberer, und so hat er die Möglichkeit, unterwegs Zaubersprüche zu lernen, und diese natürlich dann auch gegen die Gegner anzuwenden. Es gibt ca. 30 verschiedene Sprüche, die sich in die Untergruppen Licht, Dunkelheit, Feuer und Wasser aufteilen. Und damit man auch Kreaturen hat, auf die man seine Zauber loslassen kann, sind 40 verschiedene Gegnertypen eingeplant. Jeder dieser Typen soll unterschiedliche Verhaltensmuster an den Tag legen, und somit ist auch nicht jeder Zauberspruch gegen jeden Gegner wirklich sinnvoll. Die Zaubersprüche an sich unterscheiden sich selbstverständlich auch in Schaden, Geschwindigkeit und weitere Faktoren.

Commandos oder Quake?
In Nightcaster hat man die Möglichkeit, als bedingungsloser Magie-Rambo durch die Welt zu heizen und sämtlichen Widerstand ohne Rücksicht auf Verluste niederzuwerfen - oder eben im Stile eines Einzelkämpfers, mit ruhigem, gewissenhaften Vorgehen. Beide Wege werden zum Erfolg führen, und dadurch wird Nightcaster deutlich vielfältiger und interessanter. Für einen der beiden Wege entscheidet man sich bei der Auswahl der Zaubersprüche, die Arran lernen soll. So könnte es sogar reizvoll sein, das Spiel ein zweites mal durchzuspielen – einen Reiz, den nicht viele Spiele heutzutage bieten.

Total control
Wie bereits erwähnt, spielt Nightcaster in der 3rd-Person Perspektive. Das Game wird alle Funktionen des Xbox Controllers ausnutzen, um eine möglichst perfekte Steuerung hinzubekommen, was ja nicht selten ein Problem bei 3rd-Person Games ist. Doch auch die sonstige Ausstattung setzt voll auf Technik - die Umgebung ist komplett 3D, genau wie die Zaubersprüche, sogar der Sound soll mit 3D-Unterstützung ausgestattet werden. Um zu zeigen, was das Spiel technisch so drauf hat, wird man durch unterirdische Städte, und glitzernde Eispaläste gelangen.

Nightcaster wird ein Mix aus Herectic II und Ultima - und MGS in gewisser Weise. Ein Action-Adventure mit großem Rollenspieleinschlag. Rollenspieler, die mit der 3rd-Person Perspektive gut zurechtkommen, sollten auf jeden Fall einen Blick riskieren, aber auch für Actionspieler ist das Game sicherlich ein Testspiel wert.

Unsere Prognose: 4 / 5
 Autor:
Daniel Riebe
Vorschau
Zur  Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
4/5
Leserhype:
-